Kommentare & Hinweise

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 

Mit * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Es ist möglich, dass dein Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn überprüft haben.
Wir behalten uns vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder nicht zu veröffentlichen.
10 Einträge
Julia Julia aus Wien schrieb am März 29, 2020 um 8:49 am:
Hey ihr Lieben, Ihr freut euch ja immer so über Kommentare, also schreibe ich euch auch endlich einen. Zuerst möchte ich mal eure Fragen beantworten: gefunden hab ich euch durch Zufall über die Seite des deutschen Podcastpreis und am liebsten höre ich euch während Spaziergängen. Ich bin relativ normal gewichtig (evtl 5-10 kg zu viel um "normschön" zu sein) aber trotzdem dreht sich in meinem Leben alles um Essen. Ich denke ständig darüber nach, was ich wann essen werde und ob dieses Essen gut oder schlecht ist. Ich weise keine der "klassischen" Essstörungen auf, trotzdem ist mein Verhältnis dem Essen gegenüber sicher alles andere als "gesund". Oft frage ich mich, wo die Ursachen dafür liegen und bin mir nicht sicher, ob die Anteile daran in meiner Erziehung und Familie oder doch mehr in der Gesellschaft an sich stärker sind. Dazu wollte ich euch eine Frage stellen: Essen hat ja eine große soziale Kompenente und ich kenne es von mir selbst, dass ich je nachdem mit wem ich esse, entweder mehr oder weniger zugreife. Wenn mein Gegenüber zb viel isst, tendiere ich auch dazu, mehr zu essen und umgekehrt. Wie ist das bei euch? Ein kleines PS noch: Schade, dass ihr so schlechte Erfahrungen mit der Maxima machen musstet, es ist leider wirklich kein besonders elaboriertes Magazin. Ich hab leider keine Kontakte zur Medienwelt, aber wenn euch mal die Wienerin kontaktiert dürft ihr euch freuen, die haben erfahrungsgemäß eine bessere Berichterstattung. Macht weiter so! Liebste Grüße aus Wien Julia
Carsten Carsten aus bei Magdeburg schrieb am März 3, 2020 um 8:48 am:
Hallo ihr 3 charakterstarken Menschen + Gästinnen :-). Bin über den Blogpost von Antje hierher gekommen. Es ist total toll, euch zuzuhören, eurer offenen Art mit dem was euch begegnet, kränkt, mit dem Kopf schütteln lässt usw.., , zuzuhören... den Geschichten und Erlebnissen zu lauschen und dann noch etwas für sich mitzunehmen, was Wirkung, Verantwortung, Wertschätzung und das Wahrnehmen von Menschen betrifft. Die Folge mit Sarah Lesch hat mir besonders gut gefallen, weil ich ihre Kunst so sehr wertschätze und durch Gespräche wie dieses die Kunst besser verstehen kann, warum sie so ist wie sie ist. Bitte macht weiter so und seid weiter so energisch. und stark in eurer Präsenz. Jetzt hab ich noch 9 Folgen interessanter Gedanken vor mir und die Hoffnung auf eine weitere Staffel.... bitte macht weiter so...
Doreen Doreen aus Prohn schrieb am Februar 14, 2020 um 5:02 pm:
Hallo Ihr Drei. Ich höre den Podcast von Anfang an...Einfach wunderbar. Heute habe ich die 8. Folge gehört. Es handelt sich hierbei um die Sportfolge mit Birgit Müller. Die Folge hat mich echt gefesselt. Es ist so interessant. Ich hätte noch ewig zuhören können. Ich denke schon sehr lange darüber nach, ins Fitnessstudio zu gehen, um Kraftsport zu machen. Konnte mich aber nie wirklich durchringen. Jetzt, nach der Podcastfolge, werde ich mich anmelden. Ich habe den letzten Tritt gebraucht...Birgit hat mich überzeugt, ohne dass sie es vorhatte. Danke Birgit und danke Mädels😊 Macht weiter so!
Suse Suse aus Magdeburg schrieb am Februar 2, 2020 um 2:13 pm:
Ihr fantastischen Drei , mit euch erlebe ich im reifen Alter von 60 (!) Jahren meinen allerersten Podcast... Wow! Danke schon mal dafür! Auch schreibe ich meinen allerersten Kommentar!!! ...aber, das ist mir ein Bedürfnis!!! Ihr zeigt mir eure Seele, ihr zeigt mir eure Verletzlichkeit und ihr zeigt mir neue Blickwinkel... Herrje... ganz schön spät!!! Aber wunderbar! Ihr seid so glaubwürdig... und ich sehe drei starke Persönlichkeiten, Frauen, die mutig ihren Weg gehen. Danke, danke, danke ...auch für euren Humor, der ist sensationell... Ich lache seeehr gerne mit euch. Macht weiter... genau so!!! Liebste Grüße
Melli Melli aus Berlin schrieb am Januar 14, 2020 um 12:25 pm:
Hallo ihr Lieben! Auf Bitten von Antje, ein kleiner Eintrag zum Thema dick sein und Sport: nach lebenslangem dick sein, war ich nach meiner Schwangerschaft mit 1,60 m bei grandiosen 130kg Körpergewicht angekommen. Als ich mich damit mehr als unwohl fühlte nahm ich recht schnell 25 Kilo ab. Danach fing alles an zu hängen und ich zwang mich Zum Sport. Täglich. Ich habe es gehasst. Ich hatte ein Home Video von Gillian Michaels und zog das "30 Tage Shred" Programm durch...was soll ich sagen? Ich war körperlich wirklich am Ende, habe mich aber dennoch jeden Tag durch das Programm gequält. Nach 30 Tagen fing es auch schon fast an Spaß zu machen. Aber nur fast. Haha... Danach war ich angefixt, ich suchte mir eine Personal Trainerin und nach 3 Monaten hatte ich einen Haufen Muskeln und weitere 10 Kilo verloren. Alleine in ein Fitnessstudio zu gehen hat mich viel Überwindung gekostet. Ich fühlte mich ständig beobachtet und hatte immer das Gefühl mehr Gas geben zu müssen als alle anderen. Während die "normal gewichtigen" Damen regelmäßig beim Training kapitulierten dachte ich immer "kann ich mir nicht erlauben, dann heißt es ja wieder die Dicke macht schlapp". Also habe ich mich maltretieren lassen bis zur Übelkeit, Muskelversagen, Kotzgrenze. Irgendwann gewöhnte sich mein Körper an den Sport. Es wurde zur Regelmäßigkeit, mittlerweile zur Sucht. Zwei Jahre später bin ich selbst Trainerin und arbeite als Kurstrainerin in einem Studio. Ich bin immer noch nicht schlank und muss ein dickes Fell bei der Arbeit tragen. Es gab Männer die sich weigerten sich einen Trainingsplan von einer "dicken Trainerin" schreiben zu lassen und viele dachten ich schaffe es doch niemals drei Kurse am Stück zu ballern. Ich versuche jeden Tag aufs neue zu bestehen in dieser Welt der Körper in der eine Trainerin in Größe 42/44 übergewichtig ist. Es gab aber auch oft positives Feedback! Viele Übergewichtige gehen ausschließlich in meine Kurse weil sie sich dann besser fühlen und weniger Angst haben zu versagen. Mir hat der Sport auf jeden Fall geholfen meinen Körper mehr zu akzeptieren und zu lieben, und meiner Gesundheit geht es so gut wie nie, dennoch muss man das von selbst wollen und es NUR für sich tun 🙂
Nadine Nadine schrieb am Januar 13, 2020 um 9:02 pm:
Danke für so offene Worte/ Erfahrungen Ist man nicht das „Idealbild“ wird man direkt von der Gesellschaft - auch gerne von Frauen - zerrissen Danke für euren Blog 💪💪
Susanne Susanne aus Leipzig schrieb am Januar 13, 2020 um 3:43 pm:
Hallo Ihr Drei! Ich möchte Euch gern von Herzen für diesen tollen Podcast danken. Ich nehme sehr viel mit aus den ganz unterschiedlichen Aspekten Eurer Inhalte, und es ist - trotz aller Ernsthaftigkeit der Gesprächsthemen - für mich ein großes Vergnügen, Euch zu lauschen. Macht weiter so und verteilt ordentlich Denkanstöße!
Filip Filip aus Leipzig schrieb am Januar 13, 2020 um 12:15 am:
Hallöchen, ich höre eure Stücke immer sehr gern, zum aktuellen, dem dritten, habe ich folgende Gedanken: Und zwar muss ich ganz ehrlich zugeben, ich hab auch öfter der oder die ,,Dicke" oder ,,Kräftige" gesagt um Personen zu beschreiben. Für mich war das nie etwas anderes als der oder die ,,Große/Kleine", der oder die mit den langen Haaren. Für mich war das nie mehr als ein Erkennungsmerkmal wie jedes andere auch und frei jeder Wertung. Allerdings hatte ich mir auch keine Gedanken darüber gemacht, ob es abwertend aufgefasst werden könnte. Auch wenn ich noch nie direkt zu einer Person z.B. ,,du Dicke" gesagt habe, sondern nur zur Personenbeschreibung ( z.B. die dickere Frau hinten links), bekam ich heute doch ein schlechtes Gewissen deshalb, nachdem ich all eure Erfahrungen gehört hatte. Es ist ein mitunter offensichtliches Merkmal, je nach Situation. Aber nie das einzige.
Matti Matti aus Taucha schrieb am Januar 10, 2020 um 7:34 pm:
Hallo Ihr Lieben, ich bin Hörer der ersten Sekunde und ich mag Euer "Gequassel"... hehe! In Eurem 3.Stück habt Ihr ja angeregt, Fragen zu stellen und Themen vorzuschlagen. Ich hab da eine Frage bzw. einen Vorschlag: Ihr beschreibt ja bis dato sehr viele Situationen, in denen Ihr euch nicht so wohl gefühlt habt. Mich interessiert aber auch Euer positives Feeling, gibt es denn Situationen, wo Ihr euch gedacht habt, "Mensch, zum Glück bin ich mehr?" oder wo Ihr sagt, mein Gewicht hat den und den Vorteil? Ich höre Euch weiter! Euer Matti
Antje Antje schrieb am Dezember 24, 2019 um 10:16 am:
Ich freue mich, ich bin gespannt und ein wenig aufgeregt. ulle und kathi - schön, dies zusammen mit euch zu tun!